Login

Benutzername

Passwort


Sicherheitsabfrage
Sicherheitsabfrage



Passwort vergessen?
Neuen Benutzer anmelden

Sie finden hier Ihren Account.

Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

Bewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Bookmark

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Simpy Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Spurl Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blinklist Bookmark bei: Blogmarks Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Newsvine Bookmark bei: Blinkbits Bookmark bei: Ma.Gnolia Bookmark bei: Smarking Bookmark bei: Netvouz Information

Neues

[ Mehr im News Bereich ]

Diäten allein reichen nicht

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 09 Juni 2013 11:13:12 von awdspot
sport.jpg

Gewichtsabnahme: Ernährungsumstellung und Sport führen zum Erfolg

Diäten, die einen rasanten Gewichtsverlust garantieren, sind lange nicht genug. Das wissen Fitness-Experten ganz genau. Denn zu einem schönen Körperbau gehört nicht nur die Reduzierung der Kalorien und somit eine Gewichtsabnahme, sondern auch die Erhöhung des Stoffwechsels mittels einer langfristigen Umstellung der Ernährung. Darüber hinaus ist es wichtig, Sport zu treiben, um den Körper nach Wunsch zu formen.

Beim Muskelaufbau ist auch die Intensität, mit der das Training durchgeführt wird, wichtig. Denn ohne Anstrengung kann der Muskelaufbau nicht vorangetrieben werden. Zu Beginn sollte der Sporttreibende kürzere Trainingseinheiten wählen und das Training schrittweise intensivieren. Der Körper muss nämlich auch nicht überfordert werden, sonst kann es zu Muskelzerrungen und Gelenkschmerzen kommen.

Kalorien Zählen war gestern, behaupten Experten, denn wenn man viel Obst und Gemüse isst und keine sogenannten „kleinen Sünden“ begeht, dann muss man schon gar nicht darauf aufpassen, wie viele Kalorien in dem einen oder anderen Nahrungsmittel stecken. Man muss jedoch konsequent bleiben und nicht versuchen, sich ständig selbst zu betrügen, nur, weil man der Versuchung nicht widerstehen kann. Eine Sünde ruft die andere hervor – und so wird der Diät und den guten Vorsätzen zur Ernährungsumstellung schnell ein Ende gesetzt.

Diäten können aber auch negative Folgen haben. Durch die plötzliche Abnahme können sich hässliche Hautlappen bilden – also sollten Abnehmende gleichzeitig auch Sport treiben und ihre Muskulatur stärken, raten Fitnessexperten und Ärzte. Die Erklärung ist einfach: Wo Muskeln gebildet werden, wird Fett aus dem Körper reduziert und zusätzlich erhöht sich der Verbrauch der Kalorien, weil Muskeln einfach mehr Kalorien verbrennen.

Eiweiß-Shakes seien vor allem Personen empfohlen, die schnell Muskeln aufbauen wollen und aus diesem Grund sportlich sehr aktiv sind. Natürliche Lebensmittel haben selbstverständlich Vorrang, dennoch können auch Shakes verzehrt werden, denn vor allem am Anfang kann es durchaus motivierend sein, wenn sich ein schneller Erfolg einstellt. Was mit einem leichten Krafttraining beginnt, muss für einen wirklichen Muskelaufbau nach und nach intensiviert werden, wenn der Muskelaufbau von Dauer sein soll. Der Muskelaufbau gelingt nur, wenn Muskelstränge durch körperliche Anstrengungen verletzt werden und sich mit Hilfe von Eiweißen wieder regenerieren und heilen. Trotzdem ist es wichtig, nicht aufzuhören, falls sich Müdigkeit einstellen sollte. Experten empfehlen, auf die Ernährung zu achten und energiespendende Lebensmittel zu verzehren – wie etwa vitaminreiches Obst und Gemüse.

Auf die richtige Ernährung kommt es also an. Denn wenn man sich ungesund ernährt und viel Fettiges isst, dann läuft man Gefahr, seinen Bestand an hochwertigen Eiweißen abzubauen und sich mit hässlichen Fettpölsterchen zu bereichern. Man sollte auch nicht „die Fette der anderen essen“, empfehlen Ernährungsexperten.

Ein Muskelaufbau- bzw. Sixpack Training wird natürlich noch effektiver, wenn man professionelle Schritt-für-Schritt Ratgeber hat, die einem exakt erklären was zu tun ist und so den Trainingserfolg enorm verbessert. Wie genau man seine Bauchmuskeln trainieren sollte, zeigt Fitness-Experte Tobias Fendt in seinen kostenlosen 7 Sixpack Checklisten unter

Muskel-Guide.de.

 

Viel Spaß und Erfolg im Training!

Tobias Fendt

hallo@muskel-guide.de

http://www.muskel-guide.de


Kommentare zu diesem Artikel
Es sind zur Zeit noch keine Kommentare vorhanden. Vielleicht möchten Sie einen Kommentar verfassen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!