Login

Benutzername

Passwort


Sicherheitsabfrage
Sicherheitsabfrage



Passwort vergessen?
Neuen Benutzer anmelden

Sie finden hier Ihren Account.

Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

Bewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Bookmark

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Simpy Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Spurl Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blinklist Bookmark bei: Blogmarks Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Newsvine Bookmark bei: Blinkbits Bookmark bei: Ma.Gnolia Bookmark bei: Smarking Bookmark bei: Netvouz Information

Neues

[ Mehr im News Bereich ]

Eine geschichtsträchtige junge Dame

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Samstag 23 August 2008 11:19:37 von awdspot

Es gibt wohl kaum ein Spielzeug, dass so viel Geschichte, Legenden, Liebhaber und Gegener auf sich vereint, wie dies die Barbie tut.
Allein mit der Bezeichnung als Spielzeug, könnte man bereits bei einer ganzen Heerschar von Verehrern in Ungnade gefallen sein, ist es doch eine Frechheit dieses Sammelstück, diese Stilikone als ein einfaches Kinderspielzeug abzutun.

Doch woher kommt eigentlich die weltbekannte Puppe und wie ist sie entstanden?
Im Jahre 1945 gründeten drei Unternehmer, die Eheleute Handler und ein Herr Matson, die Firma Mattel, der bis heute das Patent auf den Verkaufsschlager gehört.
Die Firma produzierte anfänglich so einiges, von Bilderrahmen bis zu Puppenmöbeln, doch gelang ihr kein nennenswerter Durchbruch, bis man in Luzern das Puppenabbild der so genannten Bild-Lilli (eine Figur von einem Zeichner der Bild-Zeitung) entdeckte.
Nun endgültig von der Idee, eine Mannequin-Puppe auf den Markt zu bringen, überzeugt, modellierte man erstmal eine solche blonde Figur im Maßstab 1:6, auch wenn man anfangs Bedenken ob der hohen Produktionskosten hegte. Auch wenn die Proportionen nicht ganz einwandfrei sind und waren –es gibt sogar Studien darüber, dass Barbie in Wirklichkeit mit ihren Körpermaßen gar nicht lebensfähig wäre, wie genau man zu diesem Ergebnis gelangte, liegt jedoch eher im Dunkeln.
1959 wurde die erste Barbie dann auf der American Toy Fair in New York präsentiert.
Für den Namen stand übrigens die Tochter des Ehepaares Handler, Barbara, Pate.
Von da an begann die Puppe ihren unvergleichlichen Aufstieg und Siegeszug quer durch Kinderzimmer der USA.
Interessant ist übrigens, dass das blonde Plastik-Girlie ab 1964 in Deutschland zu haben war, da sich Mattel erst zu diesem Zeitpunkt die Vermarktungsrechte an der Bild-Lilli sichern und damit ihre Produktion einstellen konnte.
Nun stand der Barbie tatsächlich nichts mehr im Wege, auszuziehen und die ganze Welt für sich zu erobern.


Kommentare zu diesem Artikel
Es sind zur Zeit noch keine Kommentare vorhanden. Vielleicht möchten Sie einen Kommentar verfassen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!