Login

Benutzername

Passwort


Sicherheitsabfrage
Sicherheitsabfrage



Passwort vergessen?
Neuen Benutzer anmelden

Sie finden hier Ihren Account.

Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

Bewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Bookmark

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Simpy Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Spurl Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blinklist Bookmark bei: Blogmarks Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Newsvine Bookmark bei: Blinkbits Bookmark bei: Ma.Gnolia Bookmark bei: Smarking Bookmark bei: Netvouz Information

Neues

[ Mehr im News Bereich ]

Elektromagnetische Strahlung von Handys – Abschirmtechnik

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 12 April 2013 14:53:26 von awdspot
community.gif

Viele Behauptungen stehen im Raum, wenn es um Handystrahlung geht. Das Risiko von Hirntumoren soll angeblich gesteigert werden. Das Mitführen eines Mobiltelefons in der Hosentasche soll angeblich impotent machen heißt es.

Viele sind der Ansicht, dass dies stimmt und etwas dagegen unternommen werden sollte. Kürzlich hatte man einen Vorschlag zur Untersuchung von Handystrahlung eingereicht, um den Behauptungen auf den Grund zu gehen. Bis jetzt ist so eine Untersuchung allerdings noch nicht zu Stande gekommen. Deutschlandweit gibt es über 10 verschiedene Mobilfunknetze, Anzahl weiter steigend. Diese Netze benutzen Mobilfunkmasten, welche nach Ansicht Einiger unbefugt elektromagnetische Strahlung in Wohnungen senden und den Bewohner sozusagen dazu zwingen sich solch einer Strahlung auszusetzen. Etwa zehn Prozent sind elektrosensibel und reagieren empfindlich auf diese Strahlung. Des weiteren gibt es auch Menschen, die empfindlich auf Chemikalien reagieren. Die Betroffenen leiden meist unter Kopfschmerzen bzw. Migräne, Konzentrationsschwäche, Tinitus, Schlaflosigkeit oder ähnliches. Sie müssen Tabletten schlucken, um ihre Leiden zu lindern. Was die Betroffenen dann nur noch machen können ist eine Abschirmtechnik einzusetzen, welche allerdings mit immensen Kosten verbunden ist, wenn sie effizient sein soll. Das können sich die meisten natürlich nicht leisten. Einzige Möglichkeit ist da das Umziehen in eine Gegend, die weniger von elektromagnetischer Strahlung durchdrungen wird. Solche Gegenden sind allerdings nicht ganz so leicht in der näheren Umgebung zu finden. Man muss zwar etwas suchen, aber es gibt auch Preiswerte Angebote für eine optimale Abschirmtechnik. Um sich vor elektromagnetische Strahlung zu schützen, gibt es Firmen die spezielle Verfahren entwickelt haben, welche neunundneunzig Prozent dieser Strahlung abschirmen können und dieses Verfahren kostengünstig anbieten.


Kommentare zu diesem Artikel
Es sind zur Zeit noch keine Kommentare vorhanden. Vielleicht möchten Sie einen Kommentar verfassen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!