Login

Benutzername

Passwort


Sicherheitsabfrage
Sicherheitsabfrage



Passwort vergessen?
Neuen Benutzer anmelden

Sie finden hier Ihren Account.

Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

Bewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Bookmark

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Simpy Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Spurl Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blinklist Bookmark bei: Blogmarks Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Newsvine Bookmark bei: Blinkbits Bookmark bei: Ma.Gnolia Bookmark bei: Smarking Bookmark bei: Netvouz Information

Neues

[ Mehr im News Bereich ]

Kaufkriterien bei Kindermöbeln

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 22 September 2008 08:58:20 von awdspot

Beim Kauf von Kindermöbeln gibt es einiges zu beachten, denn die Möbel sollen lange Freude bereiten und vor allem sicher sein. Aber auch das Material sollte gewisse Ansprüche erfüllen. Doch wie entwickelt man den Blick dafür? Schon die Stabilität sollte betrachtet werden, um keine Einstürze bei z.B. Kinderbetten oder Tischen bei normaler Belastung zu riskieren. In der Regel sollte dieses nicht passieren. Eine robuste Konstruktion des Bettengestells und saubere Verarbeitung von massivem Holz geben schon ein Stück Sicherheit. Bei Hochbetten sollten Stege zur Vermeidung von Stürzen angebracht sein. Diese gehören mindestens in den Lieferumfang des Bettes.

Die Kanten sollten nicht zu scharf sein. Einige Möbelhersteller beachten dieses auch und runden jegliche zugängliche Kanten ab, mit denen das Kind in Berührung kommen könnte. Herausstehende Schrauben sind unbedingt zu vermeiden, sie werden ganz versenkt und möglichst mit Schraubenkappen abgedeckt werden. Zumindest sollten auch diese mitgeliefert werden.

Schadstofffreiheit ist ein weiteres Kriterium, da durch Einatmen oder Hautkontakt vermeidbare Gesundheitsschäden auftreten können. Die Behandlung mit Wachs- und Öl sind hingegen durch Lösungsmittelfreiheit unbedenklicher und die Möbel lassen sich auch leichter reparieren. Unabhängige Prüfsiegel wie z.B. GS und TÜV sind ein sehr wichtiger Punkt beim Kauf der Kindermöbel.

Da Möbel in der Regel sehr teuer sind, sollte man vorausschauend kaufen. So können Kinderbetten zu Juniorbetten umgebaut werden und Schränke sollten sich baulich auf Dauer dem Wachstum des Kindes anpassen können z.B. höhenverstellbare Kleiderstangen und Böden. Auch später umgebaute Wickelkommoden erfüllen ihren Zweck weiter. So ist die Wickelauflage z.B. abnehmbar und schon bietet sich Stauraum für Spiel - oder Schulzeug.

Wer Kindermöbel in neutralen Farben kauft, hat auch optisch länger hiervon, da die Schränke mit beispielsweise Trickfilmfiguren-Aufdruck im Teenie - Alter wohl schlecht ankommen.

Schreibtische und Stühle können weit länger genutzt werden, wenn sie höhenverstellbar sind. Kurz gesagt, mit wenigen Handgriffen könnte aus dem sicheren Kinderzimmer ein ebenso sicheres Jugendzimmer gestaltet werden, ohne den Großteil der Möbel austauschen zu müssen. Also kann auch mit vorerst höheren Investitionen im Laufe langer Zeit mit Sicherheit, Flexibilität und Spaß an den Möbeln viel Geld gespart werden.
Thomas Ewert


Kommentare zu diesem Artikel
Es sind zur Zeit noch keine Kommentare vorhanden. Vielleicht möchten Sie einen Kommentar verfassen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!