Login

Benutzername

Passwort


Sicherheitsabfrage
Sicherheitsabfrage



Passwort vergessen?
Neuen Benutzer anmelden

Sie finden hier Ihren Account.

Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

Bewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Bookmark

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Simpy Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Spurl Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blinklist Bookmark bei: Blogmarks Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Newsvine Bookmark bei: Blinkbits Bookmark bei: Ma.Gnolia Bookmark bei: Smarking Bookmark bei: Netvouz Information

Neues

[ Mehr im News Bereich ]

Laufen mit dem Schmerz: der Fersensporn

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 02 November 2009 20:20:23 von awdspot

Eine äußerst schmerzhafte Fußkarnkheit ist der Fersensporn, welcher einen dornartigen Knochenauswuchs am unteren Fersenbein darstellt. Darunter leidende Menschen spüren beim Gehen messerstichartige Schmerzen und erhebliche Hindernisse aufzutreten. Fersensporn bildet sich häufig aufgrund der sportlichen Überbelastung, zu hohe Körpermasse oder einfach aus degenerativen Veränderungen bei den alten Menschen.

Doch nicht immer ist ein Fersensporn mit den Schmerzen verbunden. Ca. jeder zweite  Mensch auf der Erde leidet an einem Fersensporn und die meisten merken es gar nicht und müssen nicht darunter leiden. Der Knochenanwuchs besteht aus Kalkablagerungen die sich an der Sehne am Fersenbein in kleineren Verletzungsrissen ablagern und dort verdichten. Wenn es zu einer  Entzündung kommt, dann ist es so weit: der Betroffene kann kaum noch laufen, ohne Schmerzen zu verspüren und am schrecklichsten ist es morgens früh nach dem Aufstehen aus dem Bett.
Ist nun die korrekte Diagnose gestellt und durch Ultraschall gesichert, dann soll der Patient als allererstes auf die regelmäßige Belastung des Körpers und der Füße verzichten. Mit den richitgen Shuheinlagen kann man die Schmerzen mindern und sich vorübergehend ganz wohlfühlen.
Kurzfristige Verbesserungen können auch mit den Dehnübungen der Sehne oder Fußbäder sowie das Abreiben der Ferse mit Eiswürfeln erreicht werden. Auch eine spezielle Massage der betroffenen Stelle kann empfohlen werden.
Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, dann bleibt nur eins übrig: eine OP oder eine Therapie der  Stoßwellen. Jedoch wird die Stoßwellentherapie von den Krankenkassen häufig abgelehnt. Außerdem dauert es in der Regel zwei bis drei Therapiesitzungen.
Im Rahmen einer Operation wird der fersensporn einfach entfernt. Aber die OP bleibt immer die allerletzte Lösung.

 


Kommentare zu diesem Artikel
Es sind zur Zeit noch keine Kommentare vorhanden. Vielleicht möchten Sie einen Kommentar verfassen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!