Login

Benutzername

Passwort


Sicherheitsabfrage
Sicherheitsabfrage



Passwort vergessen?
Neuen Benutzer anmelden

Sie finden hier Ihren Account.

Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

Bewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Bookmark

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Simpy Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Spurl Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blinklist Bookmark bei: Blogmarks Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Newsvine Bookmark bei: Blinkbits Bookmark bei: Ma.Gnolia Bookmark bei: Smarking Bookmark bei: Netvouz Information

Neues

[ Mehr im News Bereich ]

Musik ein Nebenfach?

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 17 Februar 2009 08:38:52 von awdspot

Musik in der Grundschule – ein Nebenfach? Laut Stundentafel sowie bei der Notengebung zählt der Musikunterricht sicherlich zu den so genannten „Nebenfächern“. Dennoch kann man nicht umhin, diesem Fach eine sehr hohe Bedeutung zuzumessen. Leider wird der Musik in der Grundschule heute noch all zu oft fachfremd unterrichtet.

Bereits in den Kindergärten sowie den Vorschulen wird durch die Begegnung mit Musik der erste Grundstock für das spätere Lesen- und Schreibenlernen gesetzt. Denn wer richtig klatschen und somit den Rhythmus einigermaßen halten kann, der hat erfahrungsgemäß weit weniger Probleme bei der Wortdurchgliederung. Und dieses wiederum ist eine Grundvoraussetzung für das Lesen- und Schreibenlernen. Rhythmus bedeutet auch, etwas zu durchgliedern. Ein Wort, ist in Silben, ein Satz in Wörter und ein ganzer Text sogar in Sinneinheiten unterteilt. Um nun sinnerfassend lesen zu können, muss man zunächst einmal die „Technik“ des richtigen Durchgliederns beherrschen.

Die verbindlichen Bildungs- und Erziehungsaufträge schreiben bereits den Kindergärten sowie Vorschulen vor, mit Kindern gemeinsam zu singen, zu klatschen, zu reimen und sich nach Musik zu bewegen. Es ist erwiesen, dass all diejenigen Kinder, die dieses intensiv betrieben haben und auch beherrschen, weit einfacher lesen und schreiben lernen. Selbst im Fach Mathematik ist diese Art von Begegnung mit Musik von Vorteil. Denn Mathematik bedeutet viel Struktur, viel Untergliederung, und setzt somit die Grundbausteine der Musik fort.

Kinder im Kindergarten- oder auch Vorschulalter haben eine noch recht vorurteilsfreie Begegnung mit Musik. Zwar hören sie vielleicht durch ihre Eltern sowie älteren Geschwister tagein tagaus Hip-Hop, Rock oder andere moderne Musik, dennoch kann man sie ganz einfach und problemlos auch an Klassik heran führen.

Birgit Steigerwald (Kontakt über Email steigerwald (at) women-at-work.org)


Kommentare zu diesem Artikel
Es sind zur Zeit noch keine Kommentare vorhanden. Vielleicht möchten Sie einen Kommentar verfassen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!