Login

Benutzername

Passwort


Sicherheitsabfrage
Sicherheitsabfrage



Passwort vergessen?
Neuen Benutzer anmelden

Sie finden hier Ihren Account.

Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

Bewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages
Bewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des BeitragesBewertung des Beitrages


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Bookmark

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Simpy Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Slashdot Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Spurl Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blinklist Bookmark bei: Blogmarks Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Newsvine Bookmark bei: Blinkbits Bookmark bei: Ma.Gnolia Bookmark bei: Smarking Bookmark bei: Netvouz Information

Neues

[ Mehr im News Bereich ]

Therapie von Akne

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 03 Juni 2008 14:21:08 von awdspot

Informationen zur Therapie von Akne

Die Therapie der Akne erfordert Geduld und Fingerspitzengefühl. Auch wenn die jugendliche Akne, meist im Erwachsenenalter von alleine abklingt, sollte sie fachgerecht behandelt werden, um Spätfolgen zu vermeiden. Diese können auch psychologischer Art sein. Denn Ausgrenzung und Mobbing trifft oft den Akne-Patienten. So können sich die Betroffenen aus dem gesellschaftlichen Leben zurückziehen und depressiv werden. Ein Aberglaube ist es, dass Akne durch Nahrungsmittel ausgelöst wird. Die Ursachen für Akne sind vielfältig. Alle Akneformen haben aber gemeinsam, dass die Talgdrüsen verstopft sind. Dies kann durch eine zu hohe Talgproduktion, bedingt durch die Hormonumstellung während der Pubertät, geschehen. Aber auch Stress und äußere Faktoren können eine Akne auslösen. Die Therapie der Akne zielt darauf hin, den überschüssigen Talg zu entfernen. Dieser bildet den idealen Nährboden für die Bakterien, die die gefürchteten Pickel wachsen lassen. Auch die Ausgänge der Talgdrüsen müssen geöffnet werden, damit der Talg wieder abfließen kann. Vor diesen Ausgängen haben sich verhornte Hautschuppen angesammelt, die den Ausgang verschließen. Mit einem wöchentlichen Gesichtspeeling, kann man diese Hautschüppchen aufweichen und sanft entfernen. Dazu wird die Gesichtshaut durch ein Dampfbad oder warme Kompressen aufgeweicht. Der Fachhandel bietet verschiedene Peelingmittel in allen Preisklassen an. Schälende Substanzen, wie Vitamin-A-Säure oder Benzoylperoxid wirken äußerlich und verbessern das Hautbild. Tipps zur richtigen Auswahl von Wasch- und Pflegemitteln kann eine Kosmetikerin geben. Medikamente wie "Roaccuttan", verringern die Talgproduktion und wirken innerlich. Auch eine Hormonbehandlung kann hilfreich sein. Nur leichte Fälle von Akne sollten selber therapiert werden. Schwere Fälle gehören in die Hände einer Kosmetikerin oder eines Hautarztes. Denn je nach Haut und Aknetyp, gibt es verschiedene Mittel und Methoden zur Behandlung. Je früher eine fachgerechte Therapie einsetzt, umso schneller und besser sind die Heilungschancen.


Kommentare zu diesem Artikel
Es sind zur Zeit noch keine Kommentare vorhanden. Vielleicht möchten Sie einen Kommentar verfassen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!